Slide background
Slide background

Grenzwanderung an der österreichisch - bayrischen Grenze

Staat: Österreich / Deutschland  Bundesland: Salzburg / Bayern  Gebiet:  Hallein / Berchtesgadner Land  Tourentyp: Wandern

 

Wenn in höheren Lagen noch zu viel Schnee zum Wandern liegt , Sie es aber kaum mehr aushalten in die Wanderschuhe zu schlüpfen , dann eignet sich diese kleine Tour wunderbar dafür. Eine Wanderung die  auch für Kinder gut geeignet ist und neben der schönen Landschaft einige Highlights bietet die die Wanderung kurzweilig machen.

Sie kann auch ausgedehnt werden indem man z.B. nicht nur bis zur Köppelschneid geht sondern auch den Götschen noch mitnimmt. Man könnte noch zum Kuhlloch (kleine Höhle) hinauf gehen oder den kleinen und großen Barmstoa mit in die Wanderung einbauen. Desweiteren könnte man noch das Keltendorf besichtigen oder das Salzbergwerk am Dürrnberg. Aber wie gesagt man könnte :-)

Wir starten die Wanderung am großen Parkplatz auf der Pernerinsel. Von dort spazieren wir gemütlich durch die Halleiner Altstadt in Richtung Kirche und Stille Nacht Museum. Dort dann auf einem Fußweg zur Dürrnberg - Landesstrasse. Auf dieser gehen wir ca. 100 Meter bergan und biegen schließlich rechts ab in den Kleinkirchentalweg. Nach ca. 50 Meter biegen wir abermals  rechts ab in den Steig hinauf zur Ruine Thürndl. (Wer genau schaut entdeckt in der Nähe der Ruine eine kleine Höhle). Von der Ruine ist es dann nicht mehr weit bis zum gemütlichen Cafe Barmstoa. (Hier befinden wir uns dann schon auf bayrischem Gebiet) Nach einer kleinen Rast geht es weiter in Richtung kleiner und großer Barmstoa. Beide lohnen den Aufstieg und bieten sehr schöne Aussichten auf Hallein und Umgebung. ACHTUNG - Für die  Besteigung der Barmstoa ist Trittsicherheit und teils auch Schwindelfreiheit Voraussetzung! Wir lassen die Barmstoa diesmal aus und gehen Richtung Mehlweg und Götschen. Auf der Köpplschneid ist dann " in die Landschaft einischauen" angesagt. Herrliche Blicke in Richtung Watzmann tun sich auf! Wer will kann von hier aus noch den Götschen "erklimmen" oder aber so wie wir den Weg zurück zum Mehlweg gehen und dann Richtung Grenzübergang Zill.  An alle Geocacher - Sie befinden sich hier in Zill in der Nähe des Kuhlochs (es liegt auf 730 Meter Seehöhe - mehr sei hier nicht verraten).

Wieder auf österreichischer Seite wandern wir weiter Richtung Dürrnberg , gehen der alten Dürrnbergstrasse entlang und gelangen schließlich über den Knappensteig wieder hinunter nach Hallein. (Hinweis: In Dürrnberg selbst gäbe es natürlich auch allerhand zu besichtigen. Sei es das Keltendorf oder das Salzbergwerk , es gibt auch eine Sommerrodelbahn ...)

-----

Sollte es länger dauern bis die nachfolgende Karte oder der Track erscheint  , dann laden Sie bitte die Seite 1-3 mal neu  . ( Halbkreis mit Pfeil rechts neben dem Adessfeld oder auch Taste F5)

 

[map style="width: auto; height:400px; margin:20px 0px 20px 0px; border: 1px solid black;" gpx="https://www.satcom.at/wp-content/uploads/Barmstoarunde.gpx" mtoggle="yes"]

 

Zeitaufwand

Reine Gehzeit : 2-3 Stunden

Höhenmeter

Aufstieg: 485 Meter | max. Höhe: 809 Meter | min Höhe: 438 Meter

Tour durchgeführt am:

4. April 2016

 

Schwierigkeit / Landschaft

Einfache Tour soferne keine Höhlen erforscht und die Besteigung der Barmstoa ausgelassen wird. Landschaft: sehr schön

Länge

10,9 km

Sonstiges

Einkehrmöglichkeiten : Cafe Barmstoa und natürlich am Ziel in Hallein

 

 

 

Die Tour wurde aufgezeichnet mit der Garmin Fenix 3

 

Die Fenix 3 ist eine GPS - Alleskönneruhr und ist im Multisport ebenso zu Hause wie in der Navigation.