Slide background

Was ist Trailrunning?

 

Trailrunning ist das Laufen  auf vorhandenen Pfaden und Wegen abseits von asphaltierten Straßen. Durch den Untergrund (Geröll, Wiesen , Schotter etc. ) , den unterschiedlichen Steigungen und den damit verbundenen unterschiedlichen Belastungen und Geschwindigkeiten , wird neben der Ausdauer auch die Konzentrations-, und Koordinationsfähigkeit trainiert.

 

Der Profi - Sebastian Camus

Der Franzose , Sebastien Camus,  ein erfolgeicher Trailrunner und Ultramarthon Läufer  der z.B. die Insel Neukaledonien in der Nähe von Neuseeland in nur drei Tagen (ohne Schlaf) überquerte , spricht über den Trailrunning Sport und die Garmin fenix GPS - Uhr.

 

Der Hobbyläufer - Horst Schweinöster

Horst Schweinöster , Inhaber der Firma satcom KG Salzburg , hat sein Hobby zum Beruf gemacht und beschäftigt sich schon seit langer Zeit mit Garmin GPS - Outdoor-, und Sportnavigation. Er ist Naturliebhaber und begeisterter Bergwanderer. Trailrunning sieht er dabei eigentlich nur als Erweiterung des schnellen Berggehens. Die dabei gemachten Erfahrungen , besonders  mit den Garmin GPS - Sportuhren , fließen natürlich dann  in die Kundenberatung mit ein.

 

Warum mache ich Trailrunning?

  • Weil das Laufen auf unbekannten Trails nie langweilig wird und es einem das Gefühl der Freiheit vermittelt.

    Horst Schweinöster,
  • Weil ich gern in der Natur bin und mir Abwechslung im Sport wichtig ist.

    Horst Schweinöster,
  • Weils einfach Spaß macht und "so ganz nebenbei" :-)  Körper und Hirn trainiert.

    Horst Schweinöster,

 

 

Meine große Leidenschaft ist und war immer die Bewegung in der Natur und im Speziellen das  Bergwandern.  Oft nützte ich die Mittagspause um schnell einmal auf einen kleinen Gipfel zu steigen. Da die Mittagszeit knapp bemessen ist und die Ziele immer höher wurden , fing ich an immer schneller zu gehen und schließlich zu laufen. Tja und so bin ich im Laufe der Zeit zum Trailrunner geworden :-)

Ich bin kein Wettkampftyp, dennoch gehe ich durch das Trailrunning auch manchmal an meine sportlichen Grenzen. Denn je nach Pfad,  sind immer wieder steile bis sehr steile Passagen zu meistern, sind natürliche Hindernisse wie umgefallene Bäume zu überspringen , Stock und Stein zu überwinden etc.  und das treibt den Puls dann von ganz alleine in die Höhe. Aber gerade das ist es was an Trailrunning so viel Spass macht. Es kommt nie  Langeweile auf ,  ständig ist  Abwechslung geboten und das führt zu unterschiedlichen Belastungen und  Intensitäten, verschiedenen Laufrhythmen und Geschwindigkeiten.  Für mich die ideale Form fit zu bleiben!

 

Was sollte beim Trailrunning beachtet werden

GESUNDHEIT: Trailrunning ist ein ganz toller Sport , erfordert aber schon eine gewisse Grundkondition und Kraft. Gelenke und Muskulatur werden recht stark gefordert.  Wer also Probleme mit den Gelenken oder der Muskulatur hat , sollte sich unbedingt vorher das ok eines Arztes einholen.

LANGSAM BEGINNEN: Trailrunning ist ein Ausdauersport und man sollte sich langsam an die neue, ungewohnte Belastung herantasten. Sinnvoll ist auch ein Krafttraining , denn gut trainierte Muskeln können ungewollte Fehltritte leichter ausmerzen.

RICHTIGE AUSRÜSTUNG: Besonders wichtig ist das richtige Schuhwerk. Trailrunning Schuhe sollten robust gebaut sein um dem Fuß einen festen Halt zu bieten. Es gibt natürlich auch eigene Laufsocken , Shirts , spezielle Rucksäcke etc.  Der Sportfachhandel hat sich bestens auf Trailrunner eingestellt und kann Sie ganz sicher gut beraten.

 

Trailrunning mit oder ohne Stöcke?

Diese Frage stellt sich heute nicht mehr. War es früher verpönt Stöcke zu verwenden, (wurden oft als  "Gehilfen" bezeichnet)  , so zählen heute Trailrunning-Stöcke zum ganz wichtigen Trailrunning Accessoires. Wichtig für die Entlastung und Sicherheit und sehr hilfreich für die Ausdauer.

 

Trailrunning - Stöcke

 

Die Stöcke werden je nach Trail eingesetzt.  Auf einfachen und ebenen Strecken können sie sogar hinderlich sein. Ganz anders schaut es aber im unwegsamen Gelände aus oder beim steilen Bergauf oder Bergab. Passende Trailrunningstöcke finden Sie natürlich im Sportfachhandel. Ich persönlich verwende meine verstellbaren Wanderstöcke , die sind zwar ein paar Gramm schwerer als Trailrunningstöcke , aber mir geht es ja nicht um den Wettkampf sondern um die körperliche Fitness.

 

Technische Hilfsmittel

Eine große Hilfe beim Trailrunning sind geeignete  GPS - Sportuhren wie die Garmin Alleskönner Fenix 3 und Epix.

Diese Uhren eignen sich bestens für Trailrunner und zeigen Ihnen eine ganze Reihe von für  Trailrunner relevanten Daten , wie Pace , Auf-und Abstiegsmeter , Höhe , Vertikalgeschwindigkeit , Herzfrequenz , Trainingseffekt , Timer , Distanz und und und. Natürlich sind sie auch stoß - und wasserfest und  haben eine Trackback Funktion , falls man vor lauter Lauf -  Enthusiasmus  in die Verlegenheit kommt , nicht mehr zu wissen wo`s wieder zurück zum Ausgangspunkt geht oder einem der Nebel den Rückweg erschwert.

Erholungszeit - recovery time

Mindestens ebenso wichtig wie das Aufwärmen und das Auslaufen ist die Erholungszeit (recovery time) .

Und da kommt das Prinzip der Superkompensation ins Spiel. Es ist das Fundament jeder Übung: Trainieren , erholen , stärker werden. Wenn Sie dies beherzigen brauchen Sie Ihren Körper niemals mit Gewalt antreiben. Die Schwierigkeit dabei ist jedoch den richtigen Rhytmus zwischen Erholung und Aktivität zu finden. 

Schön wenn Sie da einen Trainingspartner wie die Garmin Fenix, Epix oder auch Garmin forerunner an der Hand haben , der Ihnen sagt wie lange sie pausieren sollen.

 

Garmin EPIX - IDEAL FÜR TRAILRUNNER !!!

Die Garmin Outdooruhr EPIX hat die selben Funktionen wie die Fenix 3  hat aber zusätzlich noch eine topografische Karte mit 44 europäischen Ländern mit an Bord. Das ist natürlich eine unheimliche Hilfe falls man sich einmal verlaufen hat , man einfach nur wissen möchte wo genau man sich befindet und natürlich zum Auffinden neuer Trails.

 

 

 

 

Auch die Garmin Fenix 3 GPS Outdooruhren eignen sich sehr gut für Trailrunner.